Created with Sketch.

19. Mrz 2021 | Tipps & Tricks

Erstattungsfähige Verbandmittel

Nach dem langen Weg zur im Gesetz definierten und vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in der Anlage Va im Abschnitt P der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) aufgenommenen. Bzgl. der Verbandmitteldefinition gibt es noch immer keine eindeutige Klarheit. Denn gemäß der AM-RL  können Verbandmittel eindeutig sein (in Teil 1 des Downloadflyers aufgeführt), ergänzende Eigenschaften besitzen (in Teil 2 des Downloadflyers beschrieben) oder zu den sonstigen Produkten der Wundbehandlung gehören. Produkte mit ergänzenden Eigenschaften,  die zu den sonstigen Produkten der Wundbehandlung zählen, werden von den Krankenkassen künftig nur noch erstattet, wenn sie beim G-BA ihren medizinischen Nutzen nachgewiesen haben. Für Produkte, die bis zum 11. April 2017 in den Verkehr gebracht wurden, gilt eine Übergangsfrist bis zum 2. Dezember 2021. Alle Produkte, für die diese Übergangsfrist nicht gilt, können nicht mehr auf Kosten der Krankenkassen abgegeben werden.

Mit der folgenden Übersicht möchten wir Sie hinsichtlich der Einordnung der HARTMANN-Produkte unterstützen.

Erstattungsfähige Wundprodukte

PDF | 545.8 KB

Herunterladen

Genauere Informationen zur Erstattungsfähigkeit der Wundprodukte (BVMed) erhalten Sie hier

Erstattungsfähige Wundprodukte

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok